Nähanleitung für eine Gürteltasche des 15. Jahrhunderts.

0
122

Hier findest du die Anleitung zum Nähen einer Gürteltasche, wie sie im 15. Jahrhundert in dieser Form sehr weit verbreitet war.

Da die Größe variieren kann, diesmal absolut keine Maßangaben. Druck dir die Bilder einfach aus und vergrösser sie oder versuch das Ganze freihand nachzuzeichnen.

Als Material eignet sich z.B. Rindsleder von etwa 1-2 mm Stärke

Die Tasche besteht aus drei Teilen, wobei das grosse Teil den Rücken und den Taschendeckel in einem bildet. Man braucht einen ca. 3 – 4 cm breiten Zwischenstreifen als das Teil, das später zwischen Hinterteil der Tasche und dem Vorderteil eingenäht ist. Du nähst Rot an Rot und Blau an Blau. Hierbei solltest du wendenähen, also so, das die Naht innen sitzt. Am besten nähst du im Sattlerstich. Anschließend kannst du die Tasche umkrempeln.

Wenn das geschehen ist, knickt man den Taschendeckelteil nach vorne um und vernäht das Ganze entlang der Nahtlinie. Dabei kann man gerade nähen oder einen Zierstich machen, je nach Geschmack.

So sieht die fertige Tasche aus, bei der Wahl der Schnalle gibt es unzählige Möglichkeiten, ebenso, wie man die Tasche verzieren kann. Ist sie aus Leder, kann man sie wunderbar punzieren oder mit Ziernieten versehen, um sie individuell zu gestalten.

Schreib uns einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here