Bau.- oder Nähanleitung Gambeson


Dies ist der Schnitt und die "Bauanleitung für einen Gambeson; 
einer gesteppte aufgefüllte Tunika  die unter der Rüstung getragen wird, 
um dich  vor dem Quetschen und  Scheuern zu schützen. 

Die Art des Gambesons ist abhängig von dem Jahrhundert das du darstellen willst.
Die Gambesons, bekannt unter einer Vielzahl von Namen, sind im Gebrauch gewesen, seit die Rüstung erfunden wurde. 
 

Gambesons wurden normalerweise aus Büffelleder, farbigem Tuch, wie Segeltuch oder 
schwerem feinem Wollstoff gebildet, die mit Tuch, roher Wolle oder anderem Auffüllenmaterial aufgefüllt wurde.
Oder bestanden aus mehreren Lagen Leinenstoff, die dann gesteppt wurden.

Zuerst wähle die Art aus, die zu deinem gewählten Jahrhundert passt .
Einige der grundlegenden Arten, die allgemein im Mittelalter getragen wurden, stellen wir hier vor. 
Die meisten ihnen waren vom normalen lederfarbenen Tuch, aber von einigem, wie Nr. 3 wurden manchmal über der Rüstung getragen und wurden hell gefärbt und verziert gelegentlich mit angewandter heraldischer Dekoration.
 


A.12. Jahrhundert. Kurzes Gambeson mit halben Ärmeln, gebunden auf der Frontseite.
B.1250. Beispiel nach der Maciejowski-Bibel
C.14.Jhd. Gambeson von Charles VI von Frankreich in der Chartreskathedrale D.1340. Italien, nach einem Fresco im Schloß Sabbionara bei Avio.
Eund. F. 1479. nach Reliquiar von Str. Ursula  Hans Memling, Brügge.
G. 15. Jhd, königliche Fotobibliothek Armouries H. 15.Jhd. Gambeson aus 15.Jhd. Manuskript Hastings

Ein grundlegendes Muster, das für die meisten Gambesons zu gebrauchen ist, sieht folgendermassen aus:

Maße: 
A: Vorderteil /Mitte Brust bis Armgelenk
A : Rückseite / Mitte Rücken bis Armgelenk, 
B: 1/4 Brustumfang, 
C: 1/4 der Taille Messen, 
D: 1/4 der Hüftemessen + 7-10 cm, 
E: Schlüsselbein bis Hüfte, 
F: Hüftlinie bis zur gewünschten Länge, 

Beachten Sie, daß die Hüftlinie in der spätmittelalterlichen Periode dazu neigte höher zu sein als in der heutigen Mode.
Sie wurde gerade unterhalb der Rippen gemessen.

Dieses gibt Ihnen das "Grundgerüst", dem Sie dann die Hülsen aufnähen. 
Für frühere Gambesons sollte das Maße C ungefähr das Gleiche wie das Maß D sein und eine röhrenförmige Form haben. Neuere Gambesons neigten dazu, eine ausgestellte Hüfte zu haben und folgten den Launen der Mode. 
In diesem Fall sollte Maß C ziemlich großzügig gemessen werden. 
Für einen weiten Rock wie in Nr. 3, erhöhen Sie Maß D dementsprechend. 
Denken Sie daran, die Ärmellöcher groß zu halten um Bewegungsfreiheiz zu gewährleisten, und lassen Sie ungefähr 6-12 "Extracentimeter" da Sie ja noch Steppnähte machen müssen..

Die Ärmel können später angenäht oder angebunden werden

Nun schneiden Sie erstmal von jedem Teil EINS aus ,bedenken Sie einige Zentimeter Zugabe, da Sie ja später noch auffüllen müssen.
Heften Sie die Teile leicht  zusammen  und probieren Sie es an. Laufen Sie ruhig mal eine Strecke, machen Sie Kampfbewegungen  und überprüfen Sie, ob es klemmt . 
Dann lösen Sie die Heftungen und benutzen Sie die justierten Stücke als Muster zum Schnitt der ZWEITEN Teile.

Nähen Sie nun die Teile zusammen und machen dann die Steppnähte
Für Extraventilation nähen Sie Löcher neben diesen Heftungen, daß bietet großen Komfort bei heißem Wetter
und ist auch noch "A". 

Ein schweres äußeres Material wie Segeltuch ist für die äußere Schicht ideal  und ein weicheres, bequemeres Tuch wie ein feiner Wollstoff oder sogar ein Satin für die innere Lage. 
Die Beschreibung eines Doublet des mittleren 15. Jahrhunderts im Manuskript Hastings wird wie folgt beschrieben,
" ein dowbelet von ffustean (eine Art von schweren,feingewebten Wollstoff), lyned mit satenecutte voll von hoolis."

Nachdem Sie die Steppnähte haben, füllen Sie die Schlitze mit was auch immer Sie zur Hand haben 
(überprüfen Sie, daß es waschbar ist und einlaufen wird). z.B. Reste des gleiche Tuches oder auch Roßhaar.
Nachdem die Reihen aufgefüllt worden sind, nähen Sie die Teile zusammen sind und versiegeln Sie die Ränder mit Schrägband.

Die Ärmel werden auf die gleiche Weise gebildet. 

Wenn Sie das Gambeson aufüllen, übertreiben Sie nicht; denken Sie dran, 
Sie müssen in diesem Kleidungsstück kämpfen! 
 
 


Kragendetail 

Saumdetail
 
 

Detail der Verschnürung